Gelesen und zum Verschenken empfohlen…

    6. November 2019

    Jaaa, ich habe nun offiziell mit der Weihnachtsplanung begonnen und erste Weihnachtsgeschenke besorgt. Am liebsten verschenke ich Bücher und hier gerne solche, die mir auch selber gut gefallen. Natürlich müssen Geschenke vor allem zum Beschenkten passen, aber vielleicht sind bei meinen heutigen Buchempfehlungen ja auch Anregungen für dich dabei…

    Buchtipps Buchempfehlungen
    regrow
    regrow tomaten

    Regrow – Neue Ernte aus Gemüseresten*“ von Katie Elzer-Peters

    Nachdem die halbe Insta-Welt ihre selbst gezüchteten Avocado-Pflanzen gezeigt hat, haben wir es auch mal ausprobiert (um dann festzustellen, dass die Pflanze ziemlich schnell und ziemlich hoch wächst!). Wir alle waren jedoch schwer beeindruckt und auch ein bisschen stolz auf unseren Erfolg!

    In diesem Buch gibt es noch viele weitere „Erfolgserlebnisse“, weitere Pflanzen, die man aus Abfällen nachwachsen lassen kann, um so Abfall zu vermeiden und Geld zu sparen. Nach ein bisschen Pflanzenkunde und Hinweisen dazu, was Pflanzen zum Wachsen und Vermehren brauchen, wird es praktisch:

    Unterteilt sind die Kapitel in Wurzeln und unterirdische Sprossen (z.B.: Kartoffeln, Ingwer, Möhren, Rüben,…), Nachwachsende und modifizierte Sprossen (z.B.: Knoblauch oder Porree), Samen in Erde und Wasser (z.B.: Kürbis, Tomate, Paprika oder Obstbäume) und Pflanzen und Sprossen in Wasser (z.B.: Salat, Fenchel oder Ananas). Es gibt Infos zu den einzelnen Pflanzen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Nachwachsen-lassen. Illustriert ist das Buch mit schönen Fotos und passenden Zeichnungen. Die Kinder haben große Lust auf ein Ananas-Pflänzchen…

    speeches of note

    Speeches of Note – Reden, die die Welt veränderten*“ herausgegeben von Shaun Usher

    Dieses Buch macht sich wunderbar im Regal oder auf dem Coffee-table, aber es ist auch ein toller Zeitvertreib, immer mal wieder in eine der Reden hineinzulesen. Und schließlich kann man mit dem neuen Wissen schön angeben 😉

    Die insgesamt 75 Reden könnten unterschiedlicher nicht sein und wertvoll wird das Buch vor allem durch die kurzen Einleitungstexte, die die Reden einordnen und erläutern.

    Da ist zum Beispiel die Rede der australischen Premierministerin Julia Gillard, die sie am 9. Oktober 2012 vor dem Parlament in Canberra hielt. Zum Oppositionsführer Tony Abott sagt sie: „Im Namen der Frauen Australiens habe ich Anstoß daran genommen, als er […] sagte: „Was die australische Hausfrau verstehen muss, während sie bügelt…“. Vielen Dank für dieses Frauenbild im modernen Australien.“

    Dann gibt es eine Rede, die nie gehalten wurde oder die sehr kurze Rede von Pablo Picasso am 13. November 1950, die er in Shefield auf dem Weltfriedenskongress hielt, weil er etwa ein Jahr zuvor die Taube malte, die die Plakate des Kongresses schmückte. Er sagt am Ende: „Ich kämpfe nach Kräften und mit derselben Leidenschaft, mit der ich auch meine Kunst betreibe, für die großartigste und gerechteste Sache von allen. Ich stehe ein für das Leben und gegen den Tod. Ich stehe ein für den Frieden und gegen den Krieg.

    Buchempfehlungen Geschenkideen
    zuhören ist ein geschenk

    Zuhören ist ein Geschenk – Beziehungen stärken durch Wertschätzung und Mitgefühl*“ von Andrea Wiedel

    Wir erzählen etwas, offenbaren Teile unseres Inneren und wollen auf menschliche Resonanz treffen. […] Sie signalisiert uns, dass wir gehört und gesehen worden sind. Sie gibt uns das Gefühl, am Leben und mit anderen verbunden zu sein. […] Wenn wir diese Reaktion von anderen Menschen erhalten, entsteht ein wunderbares Gefühl der Verbundenheit.“

    Wünschen wir uns nicht alle genau das? Gute Gespräche führen, Feedback erhalten, Verbundenheit spüren? Dieses Buch bietet eine Antwort darauf, was eine gute Kommunikationsfähigkeit ausmacht und warum Zuhören-können so wichtig ist bzw. wie man Zuhören lernen kann. Das Buch besteht aus drei Teilen: 1. Ein Einstieg in das Thema Kommunikation und besonders das Zuhören, 2. Typische Arten des Zuhörens und 3. Fünf Geschenke, die wir anderen Menschen in unserem Umfeld machen können, wenn wir das wollen (Redezeit schenken, Interesse zeigen, Aktives Zuhören, Mitgefühl zeigen, empathische Vermutungen). Der Schwerpunkt der Autorin liegt spannenderweise auf der gewaltfreien Kommunikation. Das Buch bietet viel Theorie zu den Themen, jedoch anschaulich anhand von Beispielen erläutert. Hinzu kommen Tipps und Übungen zur Selbstreflexion.

    Ein Buch, das jeder Mensch gelesen haben sollte und ich bin mir sicher, dass hier alle Punkte finden, bei denen sie üben können! Was hätten wir für eine wunderbare Welt, wenn jeder auch nur ein wenig die angesprochenen Punkte im Alltag berücksichtigen würde!

    Handgebunden
    handgebunden Heft
    Handgebunden Beispiel
    handgebunden leimen

    Handgebunden – Alben, Leporellos und Bücher selber machen*“ vom London Centre for Book Arts

    Besonders spannend finde ich, dass das Buch von einer Art offenen Atelier herausgebracht wurde, in dem Buchbinder (oder besser: Buchkünstler) ihrer Arbeit nachgehen können und gleichzeitig ihre Technik an andere weitergeben und Kontakte pflegen. Dieses Buch spiegelt die Liebe zum Handwerk wider und zeugt trotzdem von einer Art Pragmatismus, so dass die Projekte mit relativ wenig Aufwand und (Spezial-)Material umgesetzt werden können.

    Nach einem ausführlichen Kapitel über die Werkzeuge, Geräte, Materialien, Fachbegriffen und Basistechniken geht es an die verschiedenen Projekte: Broschüren, Leporellos, Blockheftungen, schmale Festeinbände, Einbände mit offenen Rücken und mehrlagige Festeinbände.

    Nein, ich konnte mir unter den Begriffen nicht immer sofort etwas vorstellen, aber jedes Kapitel enthält alle notwendigen Erläuterungen und Arbeitsschritte (in Text und Bild bzw. Zeichnung), so dass keine Fragen offen bleiben. Ein haptisch und visuell wunderschönes Buch für alle, die sich an kleine oder größere Buchbindeprojekte heranwagen wollen.

    Weißt du schon, was du deinen Lieben schenken willst? Vielleicht hast du einen Buch- oder Geschenktipp für mich? (*Amazon-Partnerlinks)

  • Listen, Planer und Journals | Monatsmotto November

    Mein Faible für Listen, Planer und Journals dürfte kein Geheimnis mehr sein. Und da sowohl Weihnachten als auch das neue Jahr vor der Türe stehen, werde ich mich so langsam um die ersten Geschenke…

    1. November 2019
  • Von der Idee bis zum fertigen Coworkingspace | Ein Interview

    Michael, ein guter Freund von mir, brauchte ein neues Gebäude für sein Unternehmen. Parallel dazu träumte er von einem Coworkingspace. Im August war die Eröffnungsfeier von brüneo, dem Business Center, in das er mit…

    25. Oktober 2019
  • Wie lernen und leben (wir mit) Kinder(n) Demokratie?

    In unserer Gesellschaft gibt es eine wachsende Polarisierung. Angesichts der aktuellen politischen Lage beschäftigt mich als Mutter schon länger diese Frage sehr: Wie können wir es schaffen, unsere Kinder so großzuziehen, dass sie die…

    28. September 2019
  • Off | Fernweh-Bücher

    In diesem Jahr ist das Fernweh nach dem Urlaub ziemlich hartnäckig. Gedanklich sind die Urlaube für (mindestens) die nächsten zwei Jahre schon geplant. Nicht viel besser wird es durch die traumhaften Bücher, die gerade…

    20. September 2019
  • Ankommen | Monatsmotto September

    Die Schule hat wieder angefangen bzw. für das kleine Tochterkind gerade begonnen. Der Alltag ist noch nicht ganz wieder hergestellt und der Urlaub noch nicht vergessen. Deshalb geht es im September um’s Ankommen: Im…

    1. September 2019
  • Herzensdinge | Monatsmotto August

    Eigentlich bin ich gerade viel zu sehr im Leben 1.0 – dem Leben ohne Social Media – beschäftigt. Ein paar Bilder auf Instagram, der Blog ruht seit einer Weile. Mein Monatsmotto für den August?…

    1. August 2019